Lebenslauf ohne Berufserfahrung richtig gemacht
Von Christina Leitner, Autorin • Zuletzt aktualisiert am 2. Juli 2024

Lebenslauf ohne Berufserfahrung schreiben

Ein Lebenslauf ist für jede Bewerbung auf einen Job und manchmal auch auf einen Studienplatz erforderlich. Sehr häufig gilt: Je umfangreicher die Qualifikationen und Berufserfahrungen, desto besser. Allerdings fängt jeder einmal bei null an und auch Bewerber ohne praktische Erfahrung werden nicht ohne Lebenslauf auskommen, wenn sie einmal mit der Jobsuche und dem Bewerbungsprozess beginnen. Wie du auch mit einem Lebenslauf ohne Berufserfahrung punkten kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Lebenslauf ohne praktische Erfahrung: Struktur

Die erste Bewerbung steht bevor und du musst ein Bewerbungsschreiben und einen aussagekräftigen Lebenslauf verfassen? Dann gilt es in erster Linie, deine sonstigen Kenntnisse und Qualifikationen in den Mittelpunkt deiner Vita zu stellen, und zwar so, dass du auch ohne Berufserfahrung einen guten ersten Eindruck hinterlässt. 

Es gibt gewisse Tipps und Tricks, die dir dabei helfen, deinen Lebenslauf ohne Berufserfahrung mit Vorlage so zu gestalten, dass die fehlende Praxis in den Hintergrund tritt. Wenn es dir gelingt, deine bisherigen Erfahrungen, Kenntnisse und Kompetenzen an prominenter Stelle zu präsentieren, dann kannst du deine Chancen im Bewerbungsprozess auch trotz fehlender relevanter Erfahrung erhöhen. Wie du am besten vorgehst, schauen wir uns hier an.

Aufbau und Reihenfolge

Während der Aufbau sich nicht von einem Lebenslauf von Bewerbern mit mehr oder weniger umfangreicher Erfahrung unterscheidet, kannst du durch die Wahl der richtigen Reihenfolge einen Unterschied machen. Wähle im tabellarischen Lebenslauf eine Struktur, die mit der Ausbildung beginnt, denn das hat in deinem Fall die höchste Relevanz. Allerdings kannst du innerhalb der Abschnitte eine umgekehrt chronologische Reihenfolge wählen, bei der dein höchster Abschluss beziehungsweise die zuletzt absolvierte Ausbildung an oberster Stelle steht. 

Du solltest außerdem deine im Laufe der Ausbildung gemachten Erfahrungen hervorheben, die es dir erlaubt haben, dein theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden oder zu vertiefen. Dazu gehören unter anderem:

  • Praxissemester
  • Auslandsaufenthalte
  • praxisbezogene Seminararbeiten
  • Praktika

Du kannst diese Punkte als Auflistung bei der Ausbildung anführen. Praktika, vor allem wenn sie für die angestrebte Stelle von Relevanz sind, kannst du hingegen in einem eigenen Abschnitt auflisten.

Eigener Abschnitt für praktische Erfahrungen

Praktika oder Tätigkeiten als Werkstudent können in einem eigenen Abschnitt genannt werden, der sich exklusiv deinen bisherigen praktischen Erfahrungen widmet. Auch Nebenjobs können wertvolle Fähigkeiten und Kenntnisse mit sich bringen. Zudem bezeugen sie deinen Arbeitswillen und deine Einsatzbereitschaft, selbst dann, wenn sie mit deinem eigentlichen Fachgebiet wenig bis nichts zu tun haben. Das sind beides wichtige und gefragte Eigenschaften am Arbeitsmarkt, daher ist es nie von Nachteil, wenn du selbst Tätigkeiten als Lagerist oder Mitarbeiter im Supermarkt anführst.

Dasselbe gilt auch für ehrenamtliche Tätigkeiten oder Hobbys – diese können ebenso wie Nebenjobs oder Praktika wertvolle praktische Erfahrungen mit sich bringen.

Du solltest dir für alle Nebenjobs stets ein Arbeitszeugnis ausstellen lassen und eine Kopie davon als Beleg mit deiner Bewerbungsmappe mitschicken. Zertifikate und Zeugnisse unterstreichen noch einmal zusätzlich deine Angaben.

Die Bedeutung von Soft Skills und außerschulischen Aktivitäten 

Nicht nur studienbezogene Arbeiten und Praktika oder Nebenjobs können mit wichtigen Erfahrungen einhergehen. Auch außerschulische Aktivitäten und selbst Hobbys und Interessen können dazu führen, dass du besondere Kenntnisse oder Kompetenzen erlangst beziehungsweise vertiefst, ohne dass du dir dessen bewusst bist. Daher solltest du auch diese genau unter die Lupe nehmen und dir überlegen, welche Kompetenzen und Skills sie mit sich bringen und wie sie sich gewinnbringend in deine Vita einbauen lassen. 

Hier findest du einige Beispiele, von denen du dich inspirieren lassen kannst:

  • Mannschaftssport: Teamgeist, Ausdauer
  • Reisen: Interkulturelle Kompetenz, möglicherweise Fremdsprachenkenntnisse
  • Tätigkeit als Tutor oder Nachhilfelehrer: Empathie, Kommunikationsfähigkeiten, vertieftes Wissen im vermittelten Fachgebiet 
  • Ferialjob im Sommercamp: Teamfähigkeit, organisatorische Fähigkeiten, Belastbarkeit, Führungskompetenz

Diese Liste kann beliebig erweitert werden: Achte in deinem Lebenslauf allerdings immer darauf, dass deine Angaben für die Stelle, auf die du dich bewirbst, relevant sind oder, noch besser, einen Mehrwert bringen.

"Am Arbeitsmarkt zählen nicht nur Hard Skills. Ein Lebenslauf ohne Soft Skills wird fast schon als unvollständig angesehen."

Unternehmenskultur und Rolle richtig verstehen

Neben den oben genannten Tipps für einen gelungenen Lebenslauf ohne Berufserfahrung kannst du zudem punkten, wenn du auf die in der Stellenanzeige genannten Anforderungen genau eingehst. Zudem macht es Sinn, dass du dir das Unternehmensprofil genau ansiehst, denn damit kannst du demonstrieren, dass du dich sowohl mit der Rolle als auch mit dem Betrieb an sich auseinandergesetzt hast. 

Wenn du Schlagworte aus der Stellenanzeige in deinen Lebenslauf übernimmst, wird sich das nicht nur beim Empfänger einprägen, sondern auch von digitalen Bewerbermanagementsystemen (1) positiv bewertet. Diese Programme kommen immer häufiger im Personalmanagement zum Einsatz und es ist daher wichtig, einen Lebenslauf zu erstellen, der relevant für die jeweiligen Anforderungen ist.

Expertentipp:

Nicht bei jeder Bewerbung kommt es auf die Erfahrung an, manchmal haben auch Kandidaten, die frisch von der Universität oder Hochschule kommen, die besseren Karten. Je eingehender man eine Ausschreibung studiert, desto besser kann man die Bewerbungsunterlagen auf die darin genannten Anforderungen zuschneiden und desto besser sind die Chancen im Bewerbungsprozess.

Lebenslauf ohne Berufserfahrung: Formatierung und Präsentation

Beim Lebenslauf ohne Berufserfahrung kommt es ganz auf die richtige Präsentation an. Aufbau und Struktur können den entscheidenden Unterschied machen, wenn du nämlich darauf achtest, dass relevante Angaben gleich zu Beginn des Lebenslaufs genannt werden.

Darüber hinaus trägt aber nicht nur der Inhalt, sondern auch ein passendes Design dazu bei, dass dein Lebenslauf professionell wirkt und auch ohne umfangreiche praktische Erfahrung im Bewerbungsprozess weiterkommt. Lebenslauf-Vorlagen ohne Berufserfahrung sowie Muster in verschiedenen Designs kannst du dir direkt auf CVWizard ansehen und dort auch gleich ausfüllen. Hier findest du sicher das für deine Bedürfnisse passende Layout und ein Design, mit dem du dich von deinen Mitbewerbern abheben kannst.

Weitere Tipps für einen Lebenslauf ohne Berufserfahrung

Abgesehen von den Punkten, die wir uns bereits genauer angesehen haben – wie Aufbau, Struktur und Design, gibt es noch einige andere Tricks, mit denen du die Informationen in einem Lebenslauf ohne Berufserfahrung richtig in Szene setzen und bei Personalern und Arbeitgebern punkten kannst.

Richtige Formatierung

Achte darauf, dass du eine passende Schriftart wählst, die weder zu groß noch zu klein ist. Gerade Lebensläufe ohne Berufserfahrung brauchen häufig nicht sehr viel Platz. Damit du eine DIN A4-Seite gut ausfüllst, kannst du beispielsweise einen größeren Zeilenabstand wählen – allerdings nicht mehr als 1.5 pt. Die Schriftart sollte maximal 12 pt und mindestens 10 pt betragen. 

Achte darauf, dass du Zwischenüberschriften optisch hervorhebst, denn so kannst du das Auge des Lesers auf jene Inhalte lenken, die wichtig sind.

Saubere Bewerbungsmappe

Egal, für welches Design du dich entscheidest, du solltest dieses dann auch für das Bewerbungsschreiben und gegebenenfalls für das Deckblatt wählen. Anstatt in jedem Dokument andere Farben zu verwenden, sollte sich die Designsprache wie ein roter Faden durch deine Bewerbungsmappe ziehen.

Achte darauf, dass du weder zu verspielt wirst noch deiner kreativen Ader den Vortritt lässt. Eine ansprechende optische Gestaltung ist wichtig, allerdings soll der Inhalt nicht auf Kosten eines aufwändigen Designs gehen. 

Rechtschreibung und Grammatik

Zu guter Letzt gilt es, deine Rechtschreibung und Grammatik zu prüfen sowie und sicherzustellen, dass sich keine Zahlendreher eingeschlichen haben. Bevor du deine Bewerbung herunterlädst oder ausdruckst, solltest du unbedingt Gebrauch von der Rechtschreibprüfung machen, die die meisten Programme anbieten. 

Manchmal ist es auch eine gute Idee, mit etwas Abstand noch einmal alles zu prüfen. Mit frischem Auge sind Fehler leichter zu erkennen. 

Fazit: Auch ohne Berufserfahrung kann man den Traumjob landen

Trotzdem: Manchmal haben Absolventen die besseren Chancen als Kandidaten, die bereits auf eine lange Karriere zurückblicken und gerade am aktuellen Arbeitsmarkt sind Fachkräfte gefragt, die motiviert sind – da spielt die Erfahrung oft eine untergeordnete Rolle. 

Du möchtest noch mehr zum Thema Bewerbung erfahren, um sicherzustellen, dass du alles richtig machst? Auf CVWizard bist du richtig: Hier findest du informative Artikel ebenso wie Muster und Beispiele für Lebenslauf.

Verweise:

(1) Bullhorn (Software-Provider für Personaldienstleister): Was ist ein Bewerbermanagementsystem

Teilen über:
Christina Leitner
Christina Leitner
LinkedIn
Autorin
Christina Leitner, freiberufliche Journalistin und Texterin, gibt ihre langjährige Erfahrung im Bewerbungscoaching in Form praktischer Tipps und leicht lesbarer Artikel an Jobsuchende – vom Absolventen bis zur Wiedereinsteigerin – weiter.

Sorge für einen guten ersten Eindruck mit deinem Lebenslauf

Erstelle einen professionellen Lebenslauf und lade ihn schnell und einfach herunter.

Lebenslauf erstellen